DIE WEIßEN ROSEN
Infos
http://www.dieweissenrosen.de/infos.php

© 2015 DIE WEIßEN ROSEN
Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Infos
 

Infos

  • Diese Seite ist ein Spiegel.
  • Eine Möglichkeit funktionierende Dinge uns und der Erde, auf der wir Gast sind, zu verbreiten.
  • Nutzen wir Erfahrungen, uns zu helfen, Spaß zu haben und gleichzeitig zu heilen für unsere Kinder und Enkel.

In dem Moment wo "Jeder" die Verantwortung über "Sein" leben übernimmt - "Neue Gesellschaftsordnung". Habt Mut! Das ist der Weg in die wahre Freiheit.


Die Verfassungsgebende Versammlung

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

Deutschland hat seit dem 05.07.2017 wieder eine Verfassung.
Was uns verheimlicht wird!

https://www.youtube.com/watch?v=UF1K2Wmlybs


Gemeinsame Schöpfung - Wie die Anastasía-Bücher die Welt verändern! (01.05.2015)

https://www.loveproductions.org/deutsch/anastasia/


Ärztewissen von 1927 über Impfungen, Krebs, Ernährung, Seele, Zucker, Salz, Kaffee usw.

http://lunaterramartis.com/2016/12/26/aerztewissen-von-1927-ueber-impfungen-krebs-ernaehrung-seele-zucker-salz-kaffee-usw/#more-471


Die Welt braucht eine Umarmung:
FRIEDENSWEG EUROPA
12.02.2017 | Autor Maggie D.

http://bewusstseinsreise.net/die-welt-braucht-eine-umarmung-friedensweg-europa/


GEZ sitzt auf dem Pulverfass der Pensionen - Heiko Schrang über die GEZ-Lüge

https://www.youtube.com/watch?v=gIGUpSQ-0hc

Veröffentlicht am 18.11.2016 4.9 Millionen Haushalte in Deutschland verweigern bereits die Zwangsabgabe für ARD, ZDF und Andere. Doch die Profiteure der GEZ haben noch ein anderes Problem: Die Bombe der Pensionen. Autor Heiko Schrang berichtet darüber im Gespräch mit Hagen Grell.

www.macht-steuert-wissen.de
- hier finden Sie Antwortbriefe für den Bürger, wenn Sie zur Zahlung aufgefordert werden - 


Was sie uns bewusst nicht beibringen!
. Grotte.

https://www.youtube.com/watch?v=O6SXsArcmvI


Nach Oben


Es steht bevor! Asana Mahatari (Lichtweltverlag 12.11.2016)

https://www.youtube.com/watch?v=Uy8x0rSkrxk


BewusstSeinsReise
Selbstermächtigung - Der Weg zurück ins Paradies
von 
Harald Kautz Vella

https://www.youtube.com/watch?v=M2Y3oQC2Wd0


KenFM-Positionen 5: Geld regiert die Welt -
Welchen Anteil am Elend hat der Zins?

https://www.youtube.com/watch?v=ftKjE9yKz4o

Lösungen
     "Glauben an das Geld aufgeben"
     "Selbstermächtigung leben, Netzwerke an der Basis gründen und leben. Jetzt"
      "Ins Tun kommen. Jetzt


Nach Oben


Dr. Andreas Noack: Geheimakte IQ

https://www.youtube.com/watch?v=hZLLieYcGmQ


KRANKHEITEN OHNE SCHULMEDIZIN AUFLÖSEN
Heike Katzmarzik - 26.08.2016

https://www.youtube.com/watch?v=r5iAR8kPLks

Welt im Wandel.TV


Fakten und Geschichten rund um eines unser wichtigsten Lebensmittel.

Wasser und Salz von Peter Ferreira - Teil 1


Alles was Sie hier finden sind Anregungen, Puzzelsteine, für jeden bewirken sie etwas anderes. Bedenken Sie: „Jeder ist einzigartig, ein Unikat in Aussehen und Sein“! = Jeder =

So geht auch = Jeder = Seinen = Weg =.

So viele Menschen wie es gibt, so viele Aufgaben wurden den einzelnen Menschen zugeteilt oder anders ausgedrückt, haben sie. Viele wissen es nicht, wurden noch nie von dieser Sichtweise berührt. Es ist nur ein klitzekleiner Ausschnitt von Ebenen.

Ich weiß Sie finden Ihre Bestimmung, Aufgabe, Berufung. Jetzt!


Bernhard Hoëcker erklärt die Flüchtlingskrise in 80 Sekunden

Comedian und Moderator Bernhard Hoëcker erklärt die Flüchtlingskrise in nur 80 Sekunden. In der "NDR Talk Show" erläutert er seine Sicht der Dinge - und wird dafür in den sozialen Netzwerken gefeiert.

http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/bernhard-hoecker-erklaert-fluechtlingskrise-80-sekunden-31457406


Nach Oben


Freie Energie für Alle

Update: 04.11.15 - Alle News des heutigen

Livestreams der Keshe Foundation

https://www.youtube.com/watch?v=piJsj4Mz3F8&feature=youtu.be

www.TomWhoKnows.com


Licht der Stille Radio (LdSR) e.V. International

http://ldsr-radio.de/

Internetradio der besonderen Art,
Sie erhalten auf viele Fragen Antworten

z.B. Montag und Donnerstag immer ab 20.00 Uhr
spricht Gerd vom Sender Magdeburg
Sinfonie der Zellen und viles mehr
Reinhören lohnt sich - eine ganz andere Wissensquelle
Auf das Radioprogramm 1 gehen, da finden Sie Gerd auch ohne Anmeldung!


Initiative zur Minimierung der gesundheitsschädigenden Strahlen durch Mobilfunksendeanlagen in Burg

Druckversion mit Unterschriftsliste zum ausdrucken

 

Die Unterschriftslisten bitte bis Ende April an Frau Ferchland, Niegripper Chaussee 4h, 39288 Burg schicken!


Nach Oben


Bewusstsein und Quantenphysik - Wissenschaft beweist die Macht des Geistes!

https://www.youtube.com/watch?v=4GHfMsbBC1k


Nach Oben


Schwesternschaft der Rose und Event-Support-Gruppen

verfasst von Inana

http://transinformation.net/schwesternschaft-der-rose-und-event-support-gruppen/


Nach Oben


Stratfor - George Friedmanns Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung | komplett vertont

 

https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w&feature=youtu.be

 


 

Frau Merkel hat eine Bilderberger Regierung eingesetzt Holger Strohm YouTube


https://www.youtube.com/watch?v=myWjeI51qGY


Nach Oben


aus der Rundmail 03/2015 (2) von vital100+

Neue effektive Schulform aus Rußland - die Schetinin-Schule

Lieber Dietmar,
kannst Du die mail bitte weiterleiten. Danke.

_____

Hallo, schaut Euch mal bitte dieses neue Schulkonzept an.

Es gibt keine Lehrer…sondern die Kinder sind sich untereinander Mentoren und Coaches und Schüler zugleich und bringen sich den Stoff selbst bei…auf IHRE WEISE :)
Ergebnis:…Spass, Leichtigkeit und Abitur mit Bravur in weniger als 3 Jahren und teilweise im Alter
von unter 10J.
Die Kinder befruchten sich gegenseitig…und WACHSEN über sich hinaus!
Nicht wie bei uns…wo sie als lernbehindert und generell "FALSCH" für das bestehende Lehr-System gelten.

Das Projekt kommt aus Russland…
Ich will eine Schule oder Projekt hier bei uns in MD ins Leben rufen.

Seht es Euch an…und setzt Euch mit zukünftigen Eltern und mit mir zusammen...

Richard Kandlin (17) - Natürliches lernen an der Schetinin Schule (LAIS-Schule)

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xLnz_kJXd98

Ich schaue heute bei LAISING (deutschsprachige Version - setzten das Konzept bereits in Österreich um) auf die Seite, wegen der aktuellen Termine - und :

am 03. bis 05.04.15 (Ostern) wird das Modul I in Esslingen angeboten.

Ich will da unbedingt hin. Habe auch mit Daniel Laub ("Lehrer/Referent") telefoniert. Er sagt es muß ausgewogen sein - männlich und weiblich - damit es gut funktioniert.

Also, wenn sich noch jemand so kurz entschlossen begeistern kann (vor allem Männer!!!) wäre das echt super.

Bis dahin, alles liebe Anita
Anita.Eleisia@ymail.com


Nach Oben


Die Vitaminfalle

www.bit.ly/cm-vitamine


Der Deutsche Goldrausch

http://www.mdr.de/mdr-figaro/hoerspiel/feature/audio1103028.html

Aufklärung, Verzeihen, Loslassen, Lernen, Bewußtwerden


Kristall Licht Therapie

Heilpraxis Vital - Heilpraktikerin Kerstin Höllering

Infos unter:
www.lebe-im-licht.eu

Heilpraxis Vital - Heilpraktikerin Kerstin Höllering
Waldsiedlungsstr. 15a, 08412 Werdau
Tel: 0172/3661000
info@kestin-hoellering.de


Nach Oben


Den aktuellen Monatsplan vom Aavalon Magdeburg finden Sie unter folgendem Link.

http://www.gesundheit-md.de/events.php


Nach Oben


Auf der Seite "Videos" finden Sie den Film "Familienlandsitze und Siedlungen nach "Anastasia", einfach erklärt" und ein Interview mit Dr. Claudius Kern "Anastasia" (drei Teile)

Hier geht es zu den Videos!


Buchempfehlung

"Der stille Putsch"
Wie ein geheime Elite aus Wirtschaft und Politik sich Europa und unser Land unter den Nagel reißt.
von Jürgen Roth

lesen Sie dazu hier mehr:
http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/der-stille-putsch-juergen-roth


Nach Oben


Kreativzentrum GeKo-Life in Biere

Anja Larbalette

Ab sofort immer alle Termine zu Veranstaltungen/Workshops und Seminaren im GeKo-Life oder in Magdeburg und Umgebung unter:

www.geko-life.de/events


Bilderberger Konferenz

Die geheime Elite von einflussreichen Personen aus Wirtschaft, Militär, Politik, Medien, Hochschulen und Adel.

Lesen Sie hier mehr dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz


Nach Oben



Viele interessante und vielschichtige Themen finden Sie auch unter:

http://quer-denken.tv/


Nach Oben


Montagsdemo am 26.5.2014, 18 Uhr

Ich stehe vor einem Plakat „Nie wieder Krieg und Faschismus!“ Viel wurde von Kämpfen gesprochen. Ich bin des Kampfes müde und nicht mehr gegen etwas, sondern FÜR den Frieden.

Warum bin ich heute hier und rede zu Euch?

In 32 Berufsjahren als Architektin habe ich viel Konfrontation, Aggression und Gewalt auf Baustellen wie in Büros erlebt.

Was in den Menschen passiert, bringt unsere Architektur zum Ausdruck: die Gewalt, die Konkurrenz, die Unehrlichkeit und die Ängste im Kopf der am Bau Beteiligten manifestieren sich in unserer gebauten und gestalteten Umwelt. Gehen Sie mit offenen Sinnen die Katharinenstraße Richtung Brühl-Einkaufszentrum – das ist für mich Gewalt.

Auch das ist Gewalt: was und wie das Bauen heute von der Erde nimmt und ihr z. T. schon nach 30 Jahren als schadstoffbelasteten Müll zurückgibt. .

Wir können das ändern, mit unserem Bewusstsein, denn unser Bewusstsein hat das Potential, Wirklichkeit zu schaffen.

Ich wollte zu dieser Bewusstseinsänderung beitragen; vor allem jedoch bei anderen. Das traf auf wenig Begeisterung. Warum?

Eines der geistigen Naturgesetze sagt: „was du anderen antust, kommt zu dir zurück.“ – und wer hört schon gern unerbetene Ratschläge?

Auch das sind Schläge: Änderungen bei anderen einfordern löst Druck aus und letztlich Konter.

Also blieb mir nur eins: mich selbst zu ändern: Ich bemühte mich um Wissen, das auf einer friedvollen Philosophie basiert wie: Baubiologie und gewaltfreie Kommunikation. Ich wollte verstehen und dazu beizutragen, dass die Welt in meinem Umfeld ein bisschen menschenwürdiger und enkelfähiger wird.

Als ich mich änderte, erlebte ich, dass sich die Menschen in meinem Umfeld änderten. Mein Leben wurde ruhiger, friedlicher, konstruktiver.

Bauen braucht Frieden und Frei-Sein -> im Planungsbüro, auf der Baustelle wie auf der ganzen Welt.

Deshalb waren wir 1989 auf der Straße.

Ich glaube, dass Frieden bei jedem im Kopf beginnt, nicht auf der Straße. Doch beides gehört zusammen. Die Menschen sind wie ein großer Organismus und als solcher diesem zugehörig und gleichzeitig verbunden mit allem und jedem, mit der irdischen und kosmischen Natur. Der Friedenswille will nach außen getragen werden, wie 1989 der Wille nach Freiheit.

Doch was passierte nach der Wende `89?

Warum gingen die Hoffnungen von einem befreiten gesunden glücklichen Leben für alle nicht in Erfüllung?

Es wollten doch alle, die auf die Straße gingen, zu Frieden und Glück beitragen! Wie heute hier auch. Tausende sind damals – ja, mit welcher Vorstellung auf die Straße gegangen? Wie wollten wir denn eigentlich leben?

Ich hatte gehofft, nach der Wende menschenwürdige Städte und Häuser planen und bauen zu dürfen. Ich hatte mich getäuscht. Was wir zu DDR-Zeiten entworfen haben, entsprang dem Mangel und dem Ego derer, die darin ihre Chance zu Macht und persönlichem Reichtum sahen.

Was ist heute anders? Der Mangel hat sich verlagert und versteckt sich hinter einem gigantischem Überangebot an Dingen, die kein Mensch wirklich wirklich braucht: ….

Dem Gegenüber steht ein riesiges Defizit bei der Erfüllung ureigendster menschlicher Bedürfnisse z.B. nach gesundem Lebensraum, Naturerleben, klarem Himmel, schadstofffreier Luft, sauberem energiereichem Wasser, gesundem, humusreichem Boden, freiem Zugang zu gesunder naturbelassener Nahrung, menschenartgerechtem Wohnraum, autarkem und selbstbestimmtem Leben.

Es besteht Bedarf nach freiem Lernen, freier Meinungsäußerung, Freude und Leichtigkeit, Sicherheit, einem Sinnerfüllten Leben, Selbstverwirklichung, Gemeinsamkeit, Miteinander sein, …

Mein heutiges Fazit:

Das kollektive Ego(1) hat sich trotz friedlicher Revolution 1989 noch nicht so gewandelt, dass alle Menschen menschenwürdig leben können. Das kollektive Ego unterdrückt weiterhin, beutet aus, vernichtet Wälder, dezimiert Grünflächen in Städten, trennt Familien, trennt Stadt vom Land, Herz und Verstand, kämpft, streitet, übt Gewalt, … … und wird genährt von jedem einzelnen individuellen Ego.

Denn, wer nicht bewusst lebt, lässt es zu. Wir lassen es zu! Noch!

Warum? Vergessen wir in den kleinen Episoden unseres Alltags oder hier auf dem Platz allzuoft unser Ziel und spüren unsere wahren Bedürfnisse nicht?

Wir wollen Frieden. Ok. Das ist ein Urmenschliches Bedürfnis. Und was ist unsere Aufgabe? Warum sind wir gerade jetzt hier auf dieser Erde? Was treibt uns auf die Straße?

Welche Vision haben wir für unser Leben?

-> 1989 gab es kollektiv keine wirkliche Vision. Reisen und alles kaufen können? Wer kann heute schon uneingeschränkt reisen und sich jeden Wunsch erfüllen? Und wenn, auf wessen Kosten?

Durch systembedingte angstgesteuerte Ein- und Ab-Grenzung entstand in der DDR ein Defizit an dem Bedürfnis nach Freiheit. Konnten wir die erstrebte Freiheit in den letzten 25 Jahren leben? Haben wir eine falsche oder keine Vorstellung, was wirklich Freisein bedeutet?

Wir hatten 1989 kollektiv keine Vorstellung von einem anderen Leben, so übernahmen wir das uns im Westen vorgelebte. Auch im Bau übernahmen wir Wissen und Erfahrung der Kollegen – mit all den Auswirkungen, vor denen uns ehrliche Kollegen sogar warnten.


(1) Bezugnehmend zu der Definition von Eckardt Tolle in "Eine neue Erde"

Es gab keine Vision, wie wir anders als im Sozialismus oder im Kapitalismus leben und bauen wollten. (So entstanden statt blühenden Gärten laute, verdichtete Betonstädte, sterbende Bäume, tote Böden, Gewinner und Verlierer, …)

Wer keine selbstbestimmte Vorstellung von seinem Leben hat, gibt die eigene Verantwortung für sein Leben ab, nimmt eine Opferhaltung ein, wird fremdbestimmt.

Mittlerweile hat wohl Jeder, auch von uns schon erfahren: im Außen nach Frieden und Glück zu suchen, gelingt nur für Momente. Äußere Dinge haben die Eigenschaft von kurzer Dauer zu sein.

Was bleibt ist Angst: Angst vor Verlust, auch Jobverlust, vor Versagen, vor dem Alleinsein, vor Denunzierung, vor Bewertung, vor dem Altwerden und der Schule. Angst kommt in vielerlei Gestalt.

Ein freies Agieren, auch im Alltag erscheint immer weniger möglich.

Was treibt uns auf die Straße? Wollen wir frei und selbstbestimmt leben; In Frieden mit allen Menschen und der Natur auf Erden?

Dann haben wir schon einmal ein Ziel.

Was brauchen wir aber, damit wir uns dieses Ziel – anders als nach 1989 erfüllen können?

Ich glaube, wir brauchen eine Vision:

Deshalb meine Frage an Jeden von Euch: Wie wollen wir leben?

Wie wollen wir unsere Urbedürfnisse erfüllen?

(Es geht nicht um „mein Auto, mein Haus, mein Boot, meine Frau, mein Kind, … Das sind nur Strategien zur Erfüllung der universellen Bedürfnisse dahinter, die jeder Mensch hat.)

Wie sollen unsere Kinder und Enkel leben können?

Was braucht es zusätzlich noch, was 89 fehlte? Ein Paradigmenwechsel. Es hat sich doch gezeigt, dass Reparaturen und Reformen oder andere Gesichter nichts wirklich Entscheidendes bewirken.

Ein grundsätzliches Umdenken tut Not. Es kann heute auch kein Wissenschaftler mehr abstreiten:

Unsere Ideen und Gedanken, unsere Vorstellungen vom Leben und vom zwischenmenschlichen Umgang miteinander sind die Ursache für die Wirkung, die uns als Wirklichkeit erscheint und erscheinen wird.

Nicht umgekehrt!          Das ist der notwendige Paradigmenwechsel!

Deshalb:

Trauen wir uns über eine demokratische Gesellschaft hinaus zu denken,

trauen wir uns ein Leben ohne Geld uns vorzustellen,

trauen wir uns an lebendige Gemeinschaften, die im Konsens Entscheidungen treffen und liebevolle ehrliche Partnerschaften zu glauben,

malen wir uns ein Leben zwar mit unterschiedlichen Meinungen aber ohne Streit aus,

stellen wir uns eine Beschäftigung ohne Konkurrenz, ohne fauler Kompromisse, dafür mit Vertrauen und Echtsein vor

trauen wir uns nach unserem Lebenssinn zu fragen,

trauen wir uns, Stadt und Land wieder zu verweben und beides dem veränderten Menschen würdig zu gestalten,

fühlen wir uns in unsere Verbundenheit mit der Natur und verabschieden den Glauben an eine neue machtorientierte Gesellschaft und

überlegen wir uns, ob eine offene Gemeinschaft mit einer dynamischen Hierarchie nicht alle Bedürfnisse erfüllen kann, die Menschen wie du und ich wirklich brauchen.

trauen wir uns zu glauben, dass wir geistige schöpferische natürliche Wesen sind, die mit Dankbarkeit und Liebe in Verbundenheit mit allem uns und der Erde zur Heilung verhelfen können, …

Ich weiß, dass jeder, wir alle uns das vorstellen können! Wenn wir wollen.

Allerdings, es erfordert ein selbständiges Denken und Handeln bis hin zur völligen Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen innerhalb egal welchen Kollektivs.

Überlegen wir, was uns selbst und die Gemeinschaft weiterbringt. Friedlich!

Wie sieht das praktisch aus, wenn wir Menschen begegnen, die etwas tun, was unserer Auffassung davon widerspricht?

Wie habe ich mich ändern können?

-> In jedem von uns lebt ein Ego. Wenn es mich regiert, sage und denke ich Dinge, die ich hinterher bereue, also begann ich vorher meine Gedanken und Gefühle zu beobachten.

Es war oft erschreckend meinem Kopfkino zuzuhören: In den unterschiedlichsten Situationen kamen Bewertungen anderer Menschen als dick dünn links rechts gut böse groß klein … alles nur Gedanken über die Wirklichkeit, mit einer Wirkung: .

Wenn ich mein Gegenüber als Feind sehe, werde ich als Feind behandelt.

Doch hinter dem Bild vom Feind steckt ein Mensch wie du und ich. Ein auf jeden Fall liebenswerter, aber vielleicht ein verzweifelter, auswegloser, kranker, gedemütigter … oder auch manipulierter und verführter Mensch, der jedoch hier auf der Erde geliebt und anerkannt sein will wie du und ich.

Wenn Wut, Ärger, Groll, Neid, Hass, Eifersucht … in uns hochschießen, haben wir rein gehirntechnisch 90 Sekunden (2) Zeit, bevor unser konditionierter Verstand in Form unseres Egos reagiert.

Nutzen wir die Zeit und lernen das Gefühl in dem Moment festzuhalten und überlegen, was wir denn eigentlich brauchen. Wertschätzung? Achtung? Anerkennung? Zugehörigkeit? Vertrauen? Sicherheit?

Sind wir bereit diese auch unserem Gegenüber zu geben? … , achten wir unser Gegenüber, sind wir aufmerksam, dankbar, ehrlich, unvoreingenommen, …?

Stellen wir das, woran wir glauben, auf den Prüfstein,

Krieg beginnt im Kopf. Wer sich getrennt vom Gegenüber sieht, kommt nicht in Verbindung.

Wandeln wir unsere Feindbilder in Dankbarkeit und Liebe.

-> überlegen wir im Alltag, wo wollen wir Recht haben und wo glücklich Sein? Beides gleichzeitig geht nicht.

-> finden wir uns zusammen … und überlegen, was wir wirklich brauchen, profitieren wir voneinander, …. Tragen wir Dankbarkeit, Achtsamkeit, Wertschätzung und Liebe nach außen.

Die Lehre aus 1989:

Frieden wird es nur geben mit einem Paradigmenwechsel, also einem Bewusstseinswandel und einer Vision, die auf diesem aufbaut.

Der Paradigmenwechsel fängt mit dem Beobachten der eigenen Gedanken, Gefühle und Handlungen an.

Deshalb möchte ich mit einem Spruch aus dem Talmud enden:

„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte,
achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen
achtet auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten
achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter
achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.

Ich wünsche uns einen baldigen friedlichen Paradigmenwechsel

Anke Plehn

Leipzig, den 26. Mai 2014

(2) Erkenntnis der Hirnforscherin Dr. Jill B.Taylor in "Mit einem Schlag"


http://nuoviso.tv/anke-plehn-montagsdemo-leipzig-26-mai/.



Nach Oben


Warum krankt die Welt wirklich ?
Auch wenn es am Anfang des Textes um den Zins geht, wird währendssen auf den wahren Grund des Übels übergegangen.

Das Volk nimmt seine Lebenspflichten nicht wahr, nur will das fast niemand einsehen, weil sich niemand im klaren ist, was seine Lebenspflichten überhaupt sind. Arbeiten gehen und Steuern zahlen hat zumindest nichts mit einer Lebenspflicht zu tun

Wer der Meinung ist, dass er Frieden ohne Krieg erzeugt irrt. Krieg muss nicht mit Bomben geführt werden aber mit Kritik und Selbstkritik in allem was unser Leben ausmacht. Da die meisten diese Kritik und Selbstkritik verloren haben, erzeugt jeder unbemerkt Krieg im großen.
Auch Frieden muss man sich durch Fleiß und Qualität verdienen und das ist leider Krieg in jedem selbst und zu anderen, nämlich in der Form der Selbstregulation.
Da dies niemand mehr macht und alle in den geistigen Ruhestand getreten sind, regelrecht geistig in eine totenähnliche Starre geraten sind, kann schon deshalb nie Frieden entstehen. Das zu verstehen, scheinen die meisten nicht in der Lage.
Die Maus legt sich vor die Katze und ist der Annahme, dass weil sie nicht gegen die Katze boxt, hätte sie die Katze in Ruhe zu lassen. So funktioniert das nie und das wird hoffentlich jedem klar sein. Der Igel ist ein friedliebendes Tier. Er greift im allgemeinen niemanden an. Der Igel hat eine nachahmenswerte Eigenschaft. Er hat Stacheln, legt sich nicht vor die Katze und Frieden zu erbetteln, sondern stellt sich sein Fell, also seine Stacheln auf, wenn gefräßige Raubtiere nach ihm lauern. Der Igel hat Waffen, interessant, so wie die meisten Tiere, trotz dass sie nicht angreifen.
Die Menschen sollte daher ihre Waffe Verstand einsetzen und wenn sie keinen haben sich einen schaffen, sollten sich die Blöße ersparen, anzunehmen, dass sie Frieden durch Nichtstun erschaffen könnten. So wie Montagsdemos eine Kritik und Selbstkritik in vielen Fällen darlegt, so muss das jeder Mensch wieder täglich im Allltag und bei der Arbeit durchführen und sich nicht mehr alles bieten lassen. Wenn es was kritikwürdig ist, gilt es dies immer Vorort auszudiskutieren und nicht in sich reinzufressen. Ob dem Dritten diese Diskussion dabei angenehm ist oder nicht, spielt dabei dann keine Rolle mehr.
Wer diese Kritken ablehnt, will und erzeugt Krieg im Großen, ohne dass ihm dies klar ist. Wer all das Gesagte nicht anwendet, braucht in Nichtem mehr was tun, denn er hat dann von Beginn an und immer verloren.

Gerald

Auftretendes Kuriosum bei den Montagstreffen.
Während bei einigen Treffen am Ziel vorbeidiskutiert wird, gibt es Störenfriede und Unkenrufer am Rande der Reihen und artet es bei anderen in eine Musikveranstaltung aus. Heute in der Zeit, wo kaum jemand Zeit hat und zur Klärung, gilt es als Belastung und Zumutung seine Zeit mit Musik zu vergeuden, weil zudem der Verdacht besteht, dass dies mutwillig gesponsert wird, um die Montagsdemos uninteressant oder abstoßend zu machen. Man suche sich dann einfach einen anderen Platz oder rufe die Betroffenen zur Korrektur auf, dass man nicht gekommen ist, um sich vom Hauptinhalt einer Diskussion abbringen zu lassen. Man nennt sowas auch einen Versuch der Unterwanderung, wenn man etwas künstlich ins lächerliche zu ziehen versucht, nur um es zu zertrennen. Achte jeder darauf.

Siehe hier, wo zu viel Musik stattfindet:

http://www.youtube.com/watch?v=f7Xiw2DHVEk


Nach Oben